Vortrag: Behandlung von Schulterbeschwerden

Landkreis Passau Gesundheitseinrichtungen

Lade Karte....

Datum/Zeit
Do, 15. Februar
18:00 - 20:00

Veranstaltungsort
Krankenhaus Vilshofen - Zentrale Dienste


Oberarzt Dr. Dietmar MilkiewiczReferent: Oberarzt Dr. med. Dietmar Milkiewicz (Facharzt für Unfallchirurgie, Facharzt für Chirurgie und Unfallchirurgie/Wien, Chirotherapeut)

Dr. Dietmar Milkiewicz, Oberarzt der Abteilung Unfallchirurgie, Orthopädie und Sportmedizin am Krankenhaus Vilshofen, informiert über den aktuellen Stand der konservativen und operativen Behandlungsmöglichkeiten bei Schulterbeschwerden. Der Vortrag findet am Donnerstag, 15. Februar, um 18 Uhr am Krankenhaus Vilshofen im Besprechungsraum (UG), Gebäude Zentrale Dienste, Roseggerstraße 1 statt. Im Anschluss an die Veranstaltung steht Dr. Milkiewicz gerne für Fragen zur Verfügung.

Der Vortrag ist kostenfrei. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Parkplätze sind direkt vor dem Gebäude vorhanden.

Oberarzt Dr. Milkiewicz informiert

Neben Rücken- und Nackenschmerzen zählen Schulterbeschwerden zu den häufigsten Schmerzen, unter denen die Menschen in Deutschland leiden. Schulterblatt und Oberarm treffen im Schultergelenk zusammen, das wiederum von starken Muskeln umschlossen wird. Das Schultergelenk ist damit das beweglichste Gelenk im menschlichen Körper. Es ermöglicht die Bewegung des Arms in allen drei Achsen. Falsch betriebener Sport, einseitige Belastungen, Bewegungsmangel oder jahrelange Fehlhaltung wie etwa durch PC-Arbeit können das Schultergelenk schädigen. Folgen von Unfällen können ebenfalls zu vermehrter Abnutzung bis hin zu Arthrosen führen.

Angesichts der Komplexität des Schultergelenks ist es nachvollziehbar, dass es bei Verletzungen dieses Apparats erfahrener Ärzte bedarf, die Schmerzen und Beeinträchtigungen der Schulter schnell und zuverlässig behandeln können.

Schulterchirurgie – Drei Fragen an Dr. Milkiewicz

Welche Schultererkrankungen können bei Ihnen behandelt werden?
Dr. Milkiewicz: „Wir sind am Krankenhaus Vilshofen fachlich in der Lage, alle Erkrankungen der Schulter, egal ob durch einen Unfall oder Abnutzung verursacht, zu behandeln. Generell werden vier große Gruppen operativ versorgt. Das sind Brüche, Luxationen, Verletzungen oder Abnutzung der Sehnen und/oder des Schultergelenks.“

Die Schulter ist sehr komplex. Wie sieht die Behandlung aus?
Dr. Milkiewicz: „In den letzten 15 Jahren hat die Behandlung der Schulter eine rasante Entwicklung genommen und ist äußerst vielschichtig geworden. Heute können und müssen wir eine individuelle Behandlung anbieten, die altersentsprechend und sogar berufsspezifisch ist. Das heißt, dass z. B. bei einer Schulterverrenkung bei einem Büroangestellten eine arthroskopische Refixation der Kapsel wahrscheinlich zur völligen Zufriedenheit führen würde, wohingegen bei einem schwerhebenden Waldarbeiter ein Knochen-Sehnen-Transfer nötig wäre, um anhaltende Stabilität zu erreichen.“

Wie schwerwiegend ist eine Operation an der Schulter?
Dr. Milkiewicz: „Seit einigen Jahren setzen wir in der Schulterchirurgie bei vielen Krankheitsbildern sehr erfolgreich auf minimalinvasive Operationsmethoden. Es reichen drei bis vier kleine Schnitte, um mit einem Endoskop Verletzungen an Sehnen zu beheben. Durch die kleinen Schnitte sind die Narben nach der Abheilung kaum zu sehen. Allerdings ist diese sogenannte Schlüssellochchirurgie nicht bei allen Verletzungen sinnvoll und machbar, wie z. B. bei Brüchen oder Schulterprothesen.“

Anmeldung