Hohe Qualität bestätigt

Landkreis Passau GesundheitseinrichtungenStartseite

OP klein

Freuen sich über die erfolgreiche Rezertifizierung (v.l.n.r.): Josef Mader, Verwaltungsleiter Krankenhaus Vilshofen, Helmut Hopper, Pflegedienstleiter, Roland Gibis, stv. Pflegedienstleiter, Peter Plattner, Qualitätsmanagement-Beauftragter, Peter Baumgartner, Verwaltungsleiter Krankenhaus Rotthalmünster und Wegscheid, Auditor Dr. Volker Sänger, Alexander Dötter, stv. Verwaltungsleiter Krankenhaus Rotthalmünster, Auditorin Helga Feichtner, A. Cornelia Bönnighausen, Geschäftsführerin, Dr. Thomas Skrebsky, Ärztlicher Leiter Krankenhaus Rotthalmünster, Stephan Wanninger, Mitarbeiter Qualitätsmanagement.

Freuen sich über die erfolgreiche Rezertifizierung (v.l.n.r.): Josef Mader, Verwaltungsleiter Krankenhaus Vilshofen, Helmut Hopper, Pflegedienstleiter, Roland Gibis, stv. Pflegedienstleiter, Peter Plattner, Qualitätsmanagement-Beauftragter, Peter Baumgartner, Verwaltungsleiter Krankenhaus Rotthalmünster und Wegscheid, Auditor Dr. Volker Sänger, Alexander Dötter, stv. Verwaltungsleiter Krankenhaus Rotthalmünster, Auditorin Helga Feichtner, A. Cornelia Bönnighausen, Geschäftsführerin, Dr. Thomas Skrebsky, Ärztlicher Leiter Krankenhaus Rotthalmünster, Stephan Wanninger, Mitarbeiter Qualitätsmanagement.

Jährlich lassen sich in den Einrichtungen der Landkreis Passau Gesundheitseinrichtungen ca. 65.000 Menschen stationär bzw. ambulant behandeln. Mit seinen knapp 1.200 Mitarbeitern sichert das Unternehmen an fünf Standorten die medizinische Grund- und Regelversorgung im Landkreis Passau. Im Rahmen des Qualitätsmanagements findet dort jedes Jahr eine Überprüfung durch Externe statt, ein sogenanntes Audit – und alle drei Jahre eine große Überprüfung, eine sogenannte Re-Zertifizierung. Eine solche hat das Unternehmen aktuell erfolgreich bestanden. Dem Unternehmen wird damit bestätigt, dass dessen Qualitätsmanagement die Anforderungen der DIN ISO 9001 erfüllt. In einem kurzen Interview erklärt die Geschäftsführerin der Landkreis Passau Gesundheitseinrichtungen, A. Cornelia Bönnighausen, was es mit dem Qualitätsmanagement in Krankenhäusern auf sich hat.

Interview

Den Begriff Qualität kennt jeder und benutzt ihn sicherlich auch oft im Alltag. Was aber bedeutet Qualität im Krankenhaus? Wie äußert sich diese?

A. C. Bönnighausen: Leider ist die Definition etwas sperrig: Qualität ist der Grad der Übereinstimmung von Ansprüchen/Erwartungen (Soll) an eine Dienstleistung bzw. ein Produkt und dessen Eigenschaften (Ist). Übertragen auf ein Krankenhaus bedeutet das, die Erwartungen des Patienten an seine Genesung bestmöglich zu erfüllen – unter Berücksichtigung seiner individuellen Voraussetzungen und Gegebenheiten.

Warum muss Qualität in einem Krankenhaus „gemanagt“ werden? Reicht es nicht aus, wenn jeder seine Arbeit sauber macht?

A. C. Bönnighausen: Das jeder seine Arbeit sauber macht ist zunächst einmal Voraussetzung für alles im Krankenhaus. Das allein reicht aber nicht aus um bestmögliche Qualität abzuliefern. Eine Klinik und damit der Behandlungsprozess eines jeden Patienten besteht aus vielen Berufsgruppen, Abteilungen und Fachdisziplinen, sprich sie haben jede Menge Schnittstellen im Laufe eines Behandlungsprozesses. Wenn jeder seine Arbeit sauber macht, aber nicht weiß was und wann der andere etwas tun muss, oder wie er es tut, wird das Gesamtergebnis nicht in der Qualität gelingen, wie es der Patient erwarten darf. Daher muss Qualität „gemanagt“ werden.

Der Gesetzgeber verlangt von deutschen Kliniken lediglich, dass diese ein Qualitätsmanagement haben. Sie gehen in Ihrem Unternehmen mit der Zertifizierung, die nicht verpflichtend vorgeschrieben ist, einen Schritt weiter. Zudem wenden Sie die strenge DIN ISO 9001 an, die vielen Menschen unter anderem aus der Automobilindustrie ein Begriff ist. Warum tun Sie das?

A. C. Bönnighausen: Nun, der Mensch ist ein „bequemes Tier“, da tut es zunächst einmal gut, das uns regelmäßig von außen jemand auf die Finger schaut. Das kennen wir alle von uns selbst. Daneben ist aber ein wichtiger Aspekt der externen Zertifizierung nicht das Zertifikat, sondern die Tatsache, dass uns die Auditoren immer auch Entwicklungspotenziale aufzeigen. Das schafft zusätzlich Anregungen, was wir noch besser machen können, gibt Motivation für alle Beteiligten und hilft der gesamten Organisation, immer up to date zu bleiben und sich kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Infos zu unserem Qualitätsmanagement