Diagnostik und Therapie

Apparativ-Diagnostische Möglichkeiten

  • Ultraschalldiagnostik der Gelenke, Gefäße, Bauchorgane
  • EKG
  • Punktionen von Gelenken
  • Immunologisch-rheumatologische Labordiagnostik einschließlich der Untersuchung von Gelenkflüssigkeit
  • Röntgen: moderne, digitale und dadurch strahlungsarme Aufnahmen, einschließlich Durchleuchtung
  • Osteodensitometrie: Knochendichtemessung mit dem DXA-Verfahren zum Nachweis einer Osteoporose
  • Lungenfunktionsmessung und Diffusionskapazitätsmessung (DLCO)
  • Ultraschalluntersuchung des Herzens
  • Langzeit-EKG
  • Belastungs-EKG
  • Blutdruck: 24-Std.-Monitoring
  • Spiroergometrie
  • Endoskopie (Gastro-, Koloskopie)
  • Computertomografie (CT)
  • Magnetresonanztomografie (MRT)
  • Konsile: chirurgisch, kardiololgisch, gynäkologisch, pneumologisch

Die Untersuchungen werden entweder an der Rheumaklinik Ostbayern, dem Orthopädie-Zentrum oder dem Krankenhaus Rotthalmünster (ca.10-15 Min. Fahrtzeit) durchgeführt.

Therapeutische Möglichkeiten

  • Alle Formen der medikamentösen und nicht medikamentösen Therapie
  • Die Einstellung auf die krankheitsunterdrückende Therapie mit langwirksamen Antirheumatika, inklusive der modernen Biologika (z. B. TNF-Alpha-Blocker)
  • Punktionen und Infiltrationen von Gelenken

Durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den Fachärzten des Orthopädiezentrums (Orthopäden und Fachärzte für physikalische und rehabilitative Medizin) profitieren die Patienten von den umfangreichen Therapieangeboten einer professionellen Rehabilitationsklinik einschließlich Kältekammer.
Durch die Kooperation mit dem Krankenhaus Rotthalmünster bestehen auch alle Möglichkeiten einer Intensivstation.