Schlafapnoe: 6. Treffen der Selbsthilfegruppe

Landkreis Passau Gesundheitseinrichtungen

Lade Karte....

Datum/Zeit
Mo, 01. Oktober
17:00 - 19:00

Veranstaltungsort
Krankenhaus Vilshofen - Zentrale Dienste



Organisatoren:   Helmut Dendl und Heinz Heindl 

Vortrag und Maskenanpassung

Am Montag, 1. Oktober um 18 Uhr findet am Krankenhaus Vilshofen im Gebäude Zentrale Dienste (UG), Roseggerstraße 1, das nächste Treffen der Selbsthilfegruppe statt.

Bei diesem Termin wird Dr. Günter J. Freudenberg, Leiter und Betreuer des Schlaflabors in Fürstenzell, einen interessanten Vortrag zum Thema “Schlafapnoe und Demenz” halten. Von 17 bis 18 Uhr ist eine Maskenanpassung möglich. Hierzu wird um Voranmeldung gebeten. Außerdem bitte das komplette Gerät (inkl. Schlauch) mitbringen.

Für 2018 ist noch ein weiteres Treffen geplant. Alle Betroffenen sind herzlich eingeladen, an den gemeinsamen Treffen der Gruppe teilzunehmen.

Erhöhtes Demenz-Risiko für Schlafapnoe-Erkrankte

Viele, die unter Atemaussetzern im Schlaf leiden, wissen nichts von den Gefahren. Dass Schlafapnoe und Demenz in Zusammenhang stehen könnten, konnte auch Helmut Dendl, Leiter der Selbsthilfegruppe Schlafapnoe, zunächst kaum glauben, als Dr. Günter Freudenberg ihn darauf ansprach. Kein Wunder. Schnarchen und Demenz, was hat das miteinander zu tun?

Auch viele Ärzte reagieren zurückhaltend. Wenn Männer über Müdigkeit klagen, würde dies eher auf “Burn out” geschoben, bei Frauen auf Wechseljahre oder Depressionen. Was vielen Patienten selbst nicht bewusst ist, sind die nächtlichen Atemaussetzer. Oft wissen Betroffene nur, dass sie schnarchen. Dass sie nicht durchschlafen und ihnen vor allem der Tiefschlaf fehlt, bemerken sie meist nicht. Ebenso wenig, dass mit den Atemaussetzern auch die Sauerstoffversorgung des Körpers unterbrochen wird.

Inzwischen gibt es Untersuchungen, die darauf hindeuten, dass Patienten mit Schlafapnoe-Syndrom früher eine Demenz entwickeln als Personen ohne diese Schlafstörung. Denn unbehandelte Schlafapnoe kann zum Verlust von Hirnleistung führen. Über die Hintergründe und Folgen informiert der Schlafmediziner Dr. Freudenberg in seinem Vortrag.

Kontakt

Helmut Dendl und Heinz Heindl haben die Selbsthilfegruppe Schlafapnoe gegründet und organisieren die regelmäßigen Treffen. Für eine Maskenanpassung am 1. Oktober ab 17 Uhr wird um Voranmeldung gebeten bei Helmut Dendl unter Tel. 0178/59 69 844 oder per E-Mail: he-dendl@-tonline.de. Auch für Fragen steht Ihnen Herr Dendl gerne zur Verfügung.