Wenn Wunden nicht abheilen

Landkreis Passau GesundheitseinrichtungenAllgemein, News, Startseite WEG

Für Patienten mit chronischen Wunden und Wundheilungsstörungen bietet die chirurgische Abteilung am Krankenhaus Wegscheid seit kurzem donnerstags von 9 bis 11 Uhr eine ambulante Wundsprechstunde an.

Organisieren und betreuen die Sprechstunde (v.r.): Oberarzt Martin Walendowski und Christa Holzinger, MFA der chirurgischen Ambulanz, die sich beide zum Wundexperten® ICW fortbilden sowie Chefarzt Dr. med. Manfred Werner und Angelika Rauscher, Leitung MVZ Krankenhaus Wegscheid.

Chronische Wunden – belastend für Betroffene

Rund drei bis vier Millionen Menschen leiden deutschlandweit an chronischen Wunden oder Wundheilungsstörungen. Diese werden teilweise jahrelang erfolglos behandelt und führen zu starken körperlichen, aber auch psychischen Belastungen. Als chronisch werden Wunden bezeichnet, die auch nach bis zu zwölf Wochen Behandlung nicht abheilen.

“Vor allem der Wundschmerz, Wundgeruch und eine eingeschränkte Mobilität schränken die Lebensqualität der Betroffenen in hohem Maße ein”, erklärt Dr. med. Manfred Werner, Chefarzt der Chirurgie am Krankenhaus Wegscheid. Eine effektive Wundbehandlung sei, so der Facharzt für Chirurgie und Unfallchirurgie, eine der chirurgischen Kernaufgaben und habe sich zu einem komplexen Aufgabenfeld entwickelt.

Ursachen für Wundheilungsstörungen

Schlecht heilende Wunden können an den unterschiedlichsten Körperstellen auftreten und vielfältige Ursachen haben. Meist wird die natürliche Wundheilung durch äußere Einflüsse oder verschiedene Grunderkrankungen beeinträchtigt. In der Sprechstunde werden chronische Wunden jeder Art diagnostiziert und behandelt. “Dies können Wundheilungsstörungen nach Eingriffen sein, aber auch Hornhautschwielen an der Fußsohle beim diabetischen Fuß sowie Wunden aufgrund von Durchblutungsstörungen oder stauungsbedingte Wunden bei Krampfadern”, zählt Oberarzt Martin Walendowski auf, der die neue Sprechstunde hauptsächlich ärztlich betreut und sich auch zum ärztlichen Wundmanager ausbilden lässt. Vonseiten der Pflege bildet sich Christa Holzer, Medizinische Fachangestellte der chirurgischen Ambulanz, zur pflegerischen Wundmanagerin weiter.

Ziel: Wundheilung unterstützen

“Die Patienten sind durchweg sehr zufrieden und fühlen sich gut aufgehoben. Das schafft sowohl das nette und kompetente Team als auch die Tatsache, dass nach Beginn der Behandlung die seit langem bestehenden schmerzhaften Wunden wieder abheilen,” so Oberarzt Martin Walendowski. Im Rahmen der Sprechstunde erfolgt auch die strukturierte Organisation der häuslichen Verbandbehandlung. Außerdem werden entsprechende Verbandmittel verordnet und die regelmäßige Wunddokumentation durchgeführt. Grundsätzlich erfolgt die Therapie in Zusammenarbeit mit Hausärzten, Pflegediensten, Physiotherapeuten oder dem Sanitätsfachhandel.

Kontakt

Für weitere Auskünfte oder eine Terminvereinbarung steht das MVZ am Krankenhaus Wegscheid unter der Telefonnummer 08592/880-407 gerne zur Verfügung.