Absolventen verabschiedet

Landkreis Passau GesundheitseinrichtungenNews

Die 18 frisch gebackenen Absolventen der Berufsfachschule für Pflege Rotthalmünster.

Die 18 frisch gebackenen Absolventen der Berufsfachschule für Pflege Rotthalmünster.

Die 18 frisch gebackenen Absolventen der Berufsfachschule für Pflege Rotthalmünster.

Rotthalmünster: Die Berufsfachschule für Pflege verabschiedet 18 frisch gebackene Gesundheits- und Krankenpfleger. Wegen Corona konnte in diesem Jahr keine große Examensfeier stattfinden.

Im kleinen Rahmen wurden 18 Absolventen der Pflegeschule Rotthalmünster verabschiedet und deren bestandenes Examen gefeiert. Wegen Corona gab es in diesem Jahr nur eine kleine Feier im Bewegungsraum der neuen Pflegeschule und erstmals ohne Eltern. Mit der Staatspreisurkunde ausgezeichnet wurden heuer die beiden Absolventinnen Christina Krämer und Anna Suvorov. Sie haben im Jahreszeugnis mit der Note 1,5 und besser abgeschnitten. Klassensprecherin Doreen Reiner bedankte sich im Namen des Kurses bei den Lehrkräften sowie bei Frau Klosterhuber vom Sekretariat für die Unterstützung während der Ausbildung und verteilte kleine Geschenke. Für alle Absolventen gab es eine Rose und eine Schachtel Pralinen.

Sie haben in der Zeit der Ausbildung Beachtliches geleistet und einen sehr zukunftsorientierten und auf dem Arbeitsmarkt begehrten Abschluss in der Tasche.Klaus Seitzinger, Geschäftsführer
Schulleiterin Stephanie Köck gratulierte den Absolventen herzlich und zollte ihren tiefen Respekt, dass sie es trotz der widrigen Umstände in diesem Jahr durch Corona geschafft haben, sich auf die Prüfung vorzubereiten. Sie hätten aber darüber hinaus noch weit mehr gemacht: Sie haben in der heißen Phase von Corona Anfang des Jahres die Pflegekräfte tatkräftig unterstützt und zudem noch große Flexibilität bewiesen, da der Theorieunterricht angepasst und praktische Einsätze teilweise verschoben werden mussten, so Stephanie Köck.

Zum bestandenen Examen gratulierte auch Klaus Seitzinger, Geschäftsführer der Landkreis Passau Gesundheitseinrichtungen, herzlichst und betonte, dass es heutzutage nicht selbstverständlich sei, dass alle Schüler das Examen erfolgreich bestehen.

Einen herzlichen Gruß an die Absolventen übersandte Landrat Raimund Kneidinger den frisch gebackenen Gesundheits- und Krankenpflegekräften. In Zeiten des Fachkräftemangels in der Pflege freue er sich insbesondere darüber, dass sich 13 Absolventen – also fast Dreiviertel – entschieden haben bei den Landkreiskliniken zu bleiben. Elf starten ihr Berufsleben am Krankenhaus Rotthalmünster und zwei am Krankenhaus Vilshofen. Laut Landrat Kneidinger seien die Investition in die neue Krankenpflegeschule und der Bau der neuen Appartement-Wohnlage im Herzen der Marktgemeinde wichtige Voraussetzungen gewesen, um den Nachwuchs qualifizierter Pflegefachkräfte zu sichern – für eine gute pflegerische Versorgung im Landkreis.

Zur Berufsfachschule für Krankenpflege