Willkommenstag für neue Beschäftigte

Landkreis Passau GesundheitseinrichtungenAllgemein, News, Startseite RKO, Startseite ROT, Startseite VOF, Startseite WEG

Stv. Personalleiterin Tanja Deragisch (r.) und Sabrina Bumberger von der zentralen Personalabteilung (2.v.r.) haben den Einführungstag für die neuen Mitarbeiter der Landkreis Passau Gesundheitseinrichtungen organisiert.

Über 60 neue Mitarbeitende begrüßten die Landkreis Passau Gesundheitseinrichtungen Ende Oktober im Rahmen einer standortübergreifenden Einführungsveranstaltung im Gebäude “Zentrale Dienste” am Krankenhaus Vilshofen.

Stv. Personalleiterin Tanja Deragisch (r.) und Sabrina Bumberger von der zentralen Personalabteilung (2.v.r.) haben den Einführungstag für die neuen Mitarbeiter der Landkreis Passau Gesundheitseinrichtungen organisiert.

Stv. Personalleiterin Tanja Deragisch (r.) und Sabrina Bumberger von der zentralen Personalabteilung (2.v.r.) haben den Einführungstag für die neuen MitarbeiterInnen der Landkreis Passau Gesundheitseinrichtungen organisiert.

Bereits zum neunten Mal fand der sog. Mitarbeitereinführungstag statt, um allen Neueinsteigern den Start ins Unternehmen zu erleichtern. Die Veranstaltung ist seit Herbst 2015 fester Bestandteil der Mitarbeitereinweisung und bietet eine ideale Möglichkeit, um schnell und kompakt Wissen zu vermitteln – rund um den Arbeitsalltag und sogar darüber hinaus. Insgesamt zwölf Referenten aus unterschiedlichen Fachabteilungen stellen strukturiert alle wichtigen Unternehmensinformationen bzw. -abläufe dar. Dabei informieren sie auch über Angebote für die Beschäftigten. Beispiele dafür sind der Sozialfond, der eingerichtet wurde, um unverschuldet in Not geratene Mitarbeitende zu unterstützen oder der Ende 2018 eingeführte Springerpool für besonders flexible Pflegekräfte oder der interne Bügelservice. Kurz gesagt: Der Mitarbeitereinführungstag ist gespickt mit zahlreichen Aha-Erlebnissen.

Über den Mitarbeitereinführungstag

Einige der Referenten (v.l. unten): Gerhard Ertl (Gehalt/Datenschutz), Tanja Deragisch (ProGesundheit), Sophia Wimmer (Pflegedienst), Hubert Käser (EDV) sowie (v.l. oben) Walter Haslinger (Pflegedienst), Josef Nikl (Betriebsrat), Robert Grübl (Arbeits-/Brandschutz) und Josef Mader (Personalmanagement), nicht im Bild: Andreas Köckhuber (Betriebsarzt), Peter Plattner (QM), Claudia Roth (Hygiene) und Stefan Streit (Marketing).

Einige der Referenten (v.l. unten): Gerhard Ertl (Gehalt/Datenschutz), Tanja Deragisch (ProGesundheit), Sophia Wimmer (Pflegedienst), Hubert Käser (EDV) sowie (v.l. oben) Walter Haslinger (Pflegedienst), Josef Nikl (Betriebsrat), Robert Grübl (Arbeits-/Brandschutz) und Josef Mader (Personalmanagement), nicht im Bild: Andreas Köckhuber (Betriebsarzt), Peter Plattner (QM), Claudia Roth (Hygiene) und Stefan Streit (Marketing).

Zum Programm gehören die Vorstellung des Personalmanagements, des Betrieblichen Gesundheitsmanagements, des Betriebsrats, der Pflegedienstleitung, aber auch Informationen zur Gehaltsabrechnung, zum Datenschutz, Qualitätsmanagement, Marketing, zu Hygienerichtlinien, wer bei EDV- oder IT-Problemen Ansprechpartner ist und welche Pflichtschulungen zu absolvieren sind. Alle, die neu in der Pflege oder im Funktionsdienst anfangen, werden zudem noch über Schicht- und Wechselschichtzulagen, Zusatzurlaub, das Zuschlagswesen, die Rufbereitschaft etc. informiert. “Der Mitarbeitereinführungstag ist zwar ein Mammutprojekt in der Organisation, aber der Erfolg spricht für sich – es zahlt sich also aus”, erklärt Tanja Deragisch, stellvertretende Personalleiterin. Von den Neubeschäftigten kommt regelmäßig positives Feedback und Dank für den umfassenden Input.

Über die Neueinsteiger

Dieses Mal waren viele Bereiche vertreten: Pflegedienst (28. Pers.), Ärztlicher Dienst (14 Pers.), Wirtschafts- und Versorgungsdienst (9 Pers.), Medizinisch-Technischer Dienst (7 Pers.), Funktionsdienst (2 Pers.), Technischer Dienst (1 Pers.) sowie Verwaltungsdienst (1 Pers.). Sie alle starteten entweder an den Krankenhäusern RotthalmünsterVilshofenWegscheid, der Psychosomatischen Klinik Südostbayern oder der Rheumaklinik Ostbayern in Bad Füssing. Damit zählt das gemeinnützige Unternehmen nun insgesamt 1.313 Beschäftigte, die jährlich rund 38.200 Patienten ambulant sowie circa 23.500 Patienten stationär behandeln. “Wir ziehen gemeinsam an einem Strang”, betonte Geschäftsführer Josef Mader bei der Veranstaltung und fuhr fort: “Jeder einzelne Beschäftige leistet in seiner Position einen wichtigen Beitrag, damit die Landkreis Passau Gesundheitseinrichtungen den Patienten in der Region auch in Zukunft eine erstklassige medizinische Versorgung anbieten können.”

Weitere News